Aktionsmalerei „Fremde Heimat – Gib dem Zufall eine Chance“

„Fremde Heimat – Gib dem Zufall eine Chance“ - so lautete das Motto der „Aktionsmalerei“, die kürzlich an der NMS Völs unter der Leitung des international bekannten Völser Künstlers Mag. Helmut Hable und unter Mitarbeit der Lehrerinnen Elisabeth Schretter und Monika Zehetgruber stattgefunden hat.
Die Schüler und Schülerinnen der ersten Klassen durften sich in diesem Projekt ganz ihren Gefühlen hingeben. Dabei standen die Themen - Flucht, Hass, Angst, Kälte, Hunger, Heimat, Unsicherheit aber auch Hoffnung, Zuversicht, Freundschaft, Liebe – im Mittelpunkt.
Es ging darum, eigene Empfindlichkeiten und vielleicht auch Unbewusstes in Farben, Formen und Strukturen umzusetzen. Dass dabei der Zufall mit Regie führte, war ein bezauberndes, unvergessliches Erlebnis.

Die jungen KünstlerInnen haben Bilder geschaffen, die in einer großartigen Vernissage der interessierten Öffentlichkeit präsentiert wurden. Schulleiterin Tanja Solerti konnte dazu alle teilnehmenden Kinder, zahlreiche Eltern, Vertreter der Marktgemeinde Völs – u.a. die beiden Vizebürgermeister Anton Pertl und Walter Kathrein sowie die Obfrau des Ausschusses für Familie und Bildung GV Mag. Silvia Pöhli - und nicht zuletzt den Projektleiter Mag. Helmut Hable begrüßen.

Für die musikalische Umrahmung danken wir Lukas Nagl aus der Klasse 1b, der mit einem Trompetensolo die Ausstellung eröffnete. Herzlichen Applaus bekam auch Johanna Maynollo aus der Klasse 1a, die an ihrer Harfe zwei Stücke zum Besten gab. Schüler und Schülerinnen aus den Klassen 3a und 3b sorgten mit Anna Kendricks „Cup Song“ für ein sehr abwechslungsreiches Rahmenprogramm - auch dafür ein herzliches Dankeschön.

An dieser Stelle möchten wir auch den Verantwortlichen der Marktgemeinde Völs für die großartige finanzielle Unterstützung dieses außergewöhnlichen Projektes danken.

Mit kulinarischen Köstlichkeiten sorgten viele Eltern der Schüler und Schülerinnen für ein Buffet mit Spezialitäten aus fremder Heimat. So wurde dieser Nachmittag zu einem gelungenen Fest, bei dem Begegnungs- und Berührungsängste klein wurden und Kommunikation in herzlicher Atmosphäre stattfinden konnte. Vielen Dank dafür!

Der großartige Reinerlös aus dem Verkauf der Bilder – an die 1000 Euro - wird einem sozialen Zweck zur Verfügung gestellt.