Ein Stück Orient

Schülerinnen und Schüler der 4.Klassen begaben sich auf eine Reise quer durch Asien und dem Orient. Geführt wurden sie vom Orientalisten und Musiktherapeuten Mag.phil. Denis Mete und seiner Ehefrau Nurdan Mete. Dabei lernten sie die Tradition und Kultur einiger Turkvölker von China bis in die Türkei kennen. Unterschiedlichste Instrumente und Klänge kamen dabei zum Einsatz, die von den meisten SchülerInnen zum ersten Mal gesehen bzw. gehört wurden. Besonders spannend wurde es, als sich eine Schülerin und ein Schüler freiwillig für den rituellen Tanz der „Derwische“ meldeten. Musikalisch beigeleitet wurden sie nicht nur von den beiden Musikern, sondern auch von ihren MitschülerInnen, die dazu im Rhythmus trommeln durften. Zum Abschluss meditierten die 14-Jährigen zur klassischen Musik des Nay, der türkischen Rohrflöte.

 

    

Einige Eindrücke der SchülerInnen:

  • Respekt, dass sie diese Instrumente spielen können
  • habe Musik gehört, die ich sonst nicht hören würde
  • Ton/Klang der verschiedenen Instrumente waren sehr beruhigend und schön
  • war angenehm, dem Musiktherapeuten und seiner Frau zuzuhören
  • Sie hatte eine schöne Stimme
  • Die beiden Musiker waren sehr sympathisch und nett