Zu Gast bei Flüchtlingen

Die Flüchtlinge, die derzeit im alten Völser Feuerwehrhaus untergebracht sind, haben uns eingeladen. Wir sind gerne gekommen und verbrachten zwei interessante Stunden gemeinsam mit den Flüchtlingen. Sie zeigten uns ihren - sehr begrenzten - Wohnraum, indem 20 Flüchtlinge untergebracht sind. Danach durften wir Fragen stellen. Wir wollten wissen, warum sie ihr Land verlassen haben, wie sie nach Österreich gekommen sind, wie es ihnen hier gefällt und wie ihre Zukunftspläne sind. Zu guter Letzt wurden wir auch noch mit köstlichem Selbstgebackenen verwöhnt.

 

 

 

 

Wir haben unsere Eindrücke aufgeschrieben. Hier findet ihr einige unserer Erkenntnisse:

 
  • Wir haben erfahren, wie die Menschen in ihren Leuten gelebt haben und warum sie ihr Land verlassen mussten.
  • Ich habe nicht gewusst, dass viele Leute auch wegen ihrer Religion verfolgt werden.
  • Mir ist aufgefallen, dass alle ohne Familie nach Österreich gekommen sind.
  • Sie sind mit Schiffen, Autos und zu Fuß gekommen. Sie waren dabei sehr lange unterwegs. Alle sind über die Türkei nach Europa gekommen. Die Flucht war sehr beschwerlich.
  • Ihnen gefällt es hier. Sie fühlen sich sicher.
  • Die Flüchtlinge schlafen und Stockbetten in einem großen Raum. Immer 2 Flüchtlinge teilen sich einen Kühlschrank
  • Teilweise möchten sie hier bleiben. Andere möchten nach dem Krieg wieder zurück.
  • Viele haben Familienmitglieder in anderen Ländern. Manche versuchen diesen Familien noch ein bisschen Geld zu schicken, obwohl sie selbst fast nichts haben.
  • Die Menschen haben in ihrem Land interessante Berufe gelernt.
  • Wir haben viele Geschichten gehört, nicht nur traurige, auch positive.
  • Mir haben die Höflichkeit, das Essen, die Leute, der Humor gefallen.
  • Es hat mir gefallen, dass alle so offen mit uns geredet haben und uns viel von ihrem Leben erzählt haben. Ich finde es sehr nett, dass sie uns eingeladen haben.
  • Mich hat überrascht, dass sie so gut kochen können.
 

Die Schülerinnen und Schüler der 4a

November 2016